ÜBER UNS

KONZEPT DER AKADEMIE

"Der WICHTIGSTE MENSCH
in DEINEM LEBEN bist DU SELBST"

PHILOSOPHIE

Wir beschäftigen uns in der SCHERER AKADEMIE damit, Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten.
Menschen, die sich auf ihrem Lebensweg befinden und sich Fragen stellen. Fragen, ob das richtig ist, was sie tun und wie sie leben. Ob der aktuelle Weg der ist, den sie auch künftig gehen wollen. Wie sie aus aktuellen Situationen, in denen sie nicht genau wissen, wie es für sie am besten weitergeht, Fragen stellen nach dem wie, nach dem wohin, nach dem warum dort hin, etc. und wie sie am besten vorankommen wollen. Menschen, die ihren Weg sinnerfüllt gehen wollen.

Diese Menschen begleiten wir.

Unser Handwerkszeug in der SCHERER AKADEMIE ist ein Werkzeugkasten an Methoden. Methoden, die für jede Situation, die es zu meistern gilt, die Grundlage bilden. Methodisch bauen wir gemeinsam mit Ihnen Schritt für Schritt den richtigen Weg in ihre Zukunft.

 

Dabei geht es uns darum, mit Ihnen gemeinsam herauszufinden, was Sie vom Leben erwarten. Wo Ihre Wünsche und Träume sind. Wie diese realisierbar gemacht werden können.

 

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen Ihre Persönlichkeit weiter entwickeln. Ihre soziale Kompetenz und Ihre emotionale Intelligenz handfest und greifbar für Sie als Instrument Ihrer Lebensgestaltung mit Ihnen ausbauen.

VISION

Mit der Idee „Menschen begleiten“ möchten wir in der SCHERER AKADEMIE einen Beitrag leisten für bewussteres Leben. Wir können und werden die Welt nicht umkrempeln. Aber wir haben auf unseren Lebenswegen gelernt, dass jeder bei sich, für sich und mit Wirkung auf die Menschen in seinem Umfeld Dinge bewusst angehen kann, Lebensweisen weiterentwickeln kann. Und dabei gibt es kein richtig oder falsch. Kein ja oder nein. Es ist mein Leben. Dein Leben. Unser Leben.

Jeder von uns darf entscheiden, was sein Leben ist. Nur: viele Menschen treffen eben genau diese Entscheidung für ihr einziges Leben, das sie haben, nicht. Sie treiben im Meer der Zwänge, Gefühle, Normen und kommen irgendwann einmal irgendwo an. Nur nicht bewusst und nicht gesteuert. Wie ein Boot im Meer, dessen Segel gerissen sind, die nicht mehr steuern können und Wind und Wellen hilflos ausgesetzt sind. Wollen wir das? Oder ist es nicht besser, unser einziges Leben aktiv in die Hand zu nehmen. Herauszufinden, wer und was wir heute sind. Wo wir heute stehen. Und dann bewusst zu entscheiden, was wir sein wollen.

Wohin unser Segelboot uns bringen soll. Welchem Wind wir uns stellen, um das zu erreichen. Wie wir Segel und Ruder ausrichten. Das Ziel im Auge und bewusst verfolgt. Jeden Tag. Und sich damit schon jetzt und heute zu erfreuen in dem Bewusstsein, wann wir wo ankommen werden. Und was wir dann tun werden. Bewusst entscheiden. Bewusst erleben. Bewusst ankommen. Und dann bewusst neue Ziele setzen. Das Leben ist eine Weltreise. Die Welt? Das bist DU.

UNSER BESTREBEN UND ANSATZ

Wir sind gut, wenn Sie uns nicht mehr brauchen, sondern einfach immer wieder mit uns arbeiten, weil es Ihnen einen Mehrwert bringt und Sie sich in der SCHERER AKADEMIE und dessen Netzwerk und Umfeld wohlfühlen. Weil sich dort Menschen treffen, weil aus Mandanten Menschen werden, die sich verstehen, die ähnliche Einstellungen zur Lebensweise haben und vielleicht sogar Freunde werden. Die mit und ohne die Akademie zueinander finden und Lebenszeit miteinander verbringen. Wir sind gut, wenn es uns gelungen ist, dass Kinder und Jugendliche in der Akademie eine Anlaufstation finden, wo sie Zeit und Raum haben, ihre Themen in der jeweiligen Altersgruppe aktiv und geschützt besprechen und bearbeiten zu können. 

Wo sie aber auch einfach entspannt Zeit mit Gleichaltrigen verbringen können. Zum Reden. Zum Spielen. Für Freizeitaktivitäten. Sinnvolle Beschäftigung spielerisch verpackt. Sinnvolle Aktivitäten. Keine Zeit für zu viel abhängen vor der Spielkonsole oder gar Alkohol und sonstige Drogen, die heute nur allzu einfach erhältlich sind. Bewusst den Alltag erleben, Dinge, die für Erwachsene so normal sind, hinterfragen zu dürfen. Und das ohne direkte Erziehungsberechtigte, die ja „eh immer recht haben“. Wie gesagt: Wir sind gut, wenn Sie uns nicht mehr brauchen. Und wunderbar ist es, wenn uns dann unsere Wege weiterhin immer wieder zusammenführen.

UNSER ANSATZ

„TZI“ nach Ruth Cohn

Bei der Themenzentrierten Interaktion (TZI) nach Ruth Cohn geht es um eine Geisteshaltung. Es geht um die Balance zwischen dem ICH, dem WIR, und dem ES (also den Themen und Aufgaben in unserem Leben). 

 

Dieses Modell spiegelt die Elemente im „Vier-Faktoren-Modell und der dynamischen Balance“ wider. TZI entstand durch die Lebensgeschichte von Ruth Cohn. Die Psychoanalytikerin und Begründerin der TZI-Lehre lebte von 1912 bis 2010. Sie studierte in Heidelberg, Berlin und Zürich und gehört heute zu den anerkanntesten Vertretern der humanistischen wie auch der psychodynamischen Psychologie.  Sie wuchs in sehr gutem Elternhaus mit humanistischer Grundhaltung und besonderem Wertedenken auf. Die existenzielle Erfahrung der Judenverfolgung lehrte sie zu Hoffnung, Stärkung des Selbstbewusstseins in Verbindung mit lebendigem Werte-Sinn und wertschätzendem, menschenfreundlichen Verhalten in allen Bereichen der Gesellschaft.

TZI ist ein fundiertes Handlungskonzept

das auf effektives Lernen und Arbeiten abzielt:

In einer Gruppe geht es dabei um Vier Faktoren:

Die Basis der TZI-Gruppenarbeit ist die Förderung der Gleichgewichtigkeit zwischen diesen vier Faktoren. Dynamisch heißt dabei, dass die Balance nicht statisch – wie bei einer Waage – sondern nur im Prozess – wie bei einem Fahrrad – möglich ist.

 

Dynamische Balance zwischen:

  • intellektueller und emotionaler Beteiligung, Anspannung und Entspannung
  • Reden, Schweigen und Tun
ICH
Die Person 100%
WIR
Die Gruppeninteraktion 100%
ES
Die Aufgabe 100%
GLOBE
Das Umfeld 100%

Das Werte- und Menschenbild, das bei TZI beschrieben wird, zeigt sich als psycho-biologische Einheit, autonom und unabhängig. Achtung vor allem Lebendigen sowie im Werden und Vergehen. Respekt vor dem Wachstum, das Humane ist wertvoll. Freie Entscheidung innerhalb bedingender innerer und äußerer Grenzen.

Es gilt das Prinzip der Selbstleitung: 

 

  • Bewusstmachen der eigenen inneren und äußeren Wirklichkeit
  • Sinne, Gefühle und Gedanken zum Verständnis seiner selbst und der Umwelt nutzen
  • Entscheidungen treffen und die Verantwortung dafür übernehmen.

Es gilt das Prinzip
der Aufmerksamkeit und der Störung:

  • Hindernisse, Ablenkungen und Beeinträchtigungen auf dem Weg zum Ziel als Realität anerkennen („Störungen haben Vorrang“)
  • nach Möglichkeiten suchen, sie zu überwinden.

Zusammenfassend wird mit dem TZI-Konzept ein Ausgleich innerhalb eines Teams oder einer Gruppe geschaffen, damit sich jeder wohl fühlt und Wertschätzung erfährt. Das heißt, es ist eine Balance zwischen dem ICH, dem WIR, dem ES und dem UMFELD

zu schaffen. Es geht ganz konkret um Balance in meinem Leben. 

Aber wie erreiche ich diese? Ganz einfach – wenn ich bereit bin, Zeit in mein Leben zu investieren: durch Agilität, durch soziale Kompetenz und durch emotionale Intelligenz. 

Und ja, das alles ist nicht so schwer. Es ist eigentlich einfach, man muss sich nur bewusst damit beschäftigen. 

 

Ich kann mich entscheiden, die Verantwortung für mein einziges Leben selbst zu übernehmen.

Was ist Agilität und warum ist sie wichtig?

Die Welt verändert sich.

Immer schneller. Immer globaler. Immer individueller. Schlagworte wie Wertewandel, Postmaterialismus, Globalisierung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, etc. wollen wir hier nicht weiter vertiefen, das kann jeder für sich recherchieren. Es ist aber sehr klar, dass all´ diese Themen immer schneller und immer intensiver Einfluss nehmen auf unser Leben. Unser Arbeitsleben. Unser Privatleben. Unsere Zeit. Unser Wohlbefinden. Agilität ist gefordert. Im Beruf bedeutet das teamorientiertes Arbeiten. Aber auch abteilungsübergreifend und mit externen Partnern zu kooperieren. Sich auf neue Situationen einstellen. 

Firmenübernahmen. Kulturwechsel. Integration.

Menschliche Eigenschaften

Agilität steht dabei für viele menschliche Eigenschaften. Wir finden Adjektive wie bspw. neugierig, dynamisch, kommunikativ, aktiv, wendig, lebhaft, belastbar, engagiert, entscheidungsfreudig, selbstverantwortlich, motiviert, reflektiert und viele mehr.  

 

Das wird erwartet. Doch sind wir das alles? 

Was ist soziale Kompetenz?

Soziale Kompetenz, sozial-kommunikative Kompetenz oder Sozialkompetenz (englisch social competences) ist ein Komplex von Fähigkeiten, die dazu dienen, in Kommunikations- und Interaktionssituationen entsprechend den Bedürfnissen der Beteiligten Realitätskontrolle zu übernehmen und effektiv zu handeln.

Als effektiv kann Handeln bezeichnet werden, wenn sich dadurch positive (erwünschte) Konsequenzen maximieren und negative (unerwünschte) minimieren lassen. Die Vielzahl an Definitionen lässt unter anderem danach unterscheiden, ob darin soziale Kompetenz als einheitliches Konstrukt oder als Zusammenfassung mehrerer sozial relevanter Verhaltensmuster (molekular) beschrieben werden.


Als einheitliches Konstrukt lässt sich soziale Kompetenz als Kombination aus Durchsetzungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit verstehen.

 

  • Durchsetzungsfähigkeit: Bei der Behandlung sozialer Ängste wird in der psychotherapeutischen Literatur unter sozialer Kompetenz vor allem die Durchsetzungsfähigkeit verstanden, ebenso wie in der Organisationspsychologie

 

  •  Anpassungsfähigkeit: aus entwicklungspsychologischer Sicht wird vor allem die im Rahmen der Sozialisation notwendige Anpassungsfähigkeit betont.

 

Der Begriff der Kompetenz wird allgemein als Synonym für „im Handeln aktualisierbare Handlungsdisposition“ definiert und kann kognitive, emotionale, motivationale und soziale Aspekte berücksichtigen. Handlungsbezug meint, dass Kompetenzen anforderungsbezogen sind (die Kenntnis des Anforderungsprofils ist notwendig), was für Merkmale der Intelligenz weniger gelte.

Was ist emotionale Intelligenz?

Manche Autoren stellen die emotionale Intelligenz als Gegensatz zum klassischen Intelligenzbegriff dar. Tatsächlich geht es um die Erweiterung der klassischen Vorstellung von Intelligenz, in der lediglich kognitive und rein akademische Fähigkeiten als Voraussetzung für den Erfolg im Leben betrachtet werden.

Daniel Goleman definiert den Begriff emotionale Intelligenz in Anlehnung an Salovey und Gardner durch die folgenden Fähigkeiten:


Die eigenen Emotionen kennen


Die eigenen Emotionen erkennen und akzeptieren, während sie auftreten. Diese Fähigkeit ist entscheidend für das Verstehen des eigenen Verhaltens und der eigenen Antriebe. Hintergrund: Viele Menschen fühlen sich gegenüber ihren Gefühlen ausgeliefert, lehnen sie ab und bekämpfen oder vermeiden sie – statt sich der Tatsache bewusst zu sein, dass man Emotionen aktiv steuern kann.


Emotionen beeinflussen


Gefühle so handhaben, dass sie der Situation angemessen sind (statt zu dramatisieren oder zu verharmlosen). Dazu gehört die Fähigkeit, sich selbst zu beruhigen und Gefühle der Angst, Gereiztheit, Enttäuschung oder Kränkung abzuschwächen und positive Gefühle zu verstärken. Dies hilft bei der Überwindung von Rückschlägen oder belastenden Situationen.
Emotionen in die Tat umsetzen
Emotionen so beeinflussen, dass sie bei der Erreichung von Zielen helfen. Dies ist der Kern der Selbstmotivation und fördert die Kreativität sowie die Häufigkeit von Erfolgserlebnissen. Dazu gehört auch, dass jemand in der Lage ist, kurzfristige (emotionale) Vorteile und Verlockungen hinaus zu schieben (Belohnungsaufschub) und impulsive Reaktionen zu unterdrücken. Diese längerfristige Perspektive ist die Grundlage jeglichen Erfolgs. In späteren Arbeiten ordnete Goleman diesen antriebs- und motivationsbezogenen Aspekt der oben genannten Fähigkeit, Emotionen zu beeinflussen, zu.


Empathie


Dies ist die Grundlage aller Menschenkenntnis und das Fundament zwischenmenschlicher Beziehungen. Ein Mensch, der erkennt was andere fühlen, kann viel früher die oftmals versteckten Signale im Verhalten anderer erkennen und herausfinden, was sie brauchen oder wollen. Allerdings weist die Forschung auch darauf hin, dass zugleich auch erkennbar wird, wie sie
negativ beeinflussbar sind (leadership ability). Empathie ist also eine wertneutrale Fähigkeit – sie kann individuell positiv oder auch negativ empfundene Wirkung haben.


Umgang mit Beziehungen


Die Fähigkeit der erfolgreichen Gestaltung von Beziehungen besteht im Wesentlichen im Umgang mit den Gefühlen anderer Menschen. Sie ist Grundlage für eine reibungslose Zusammenarbeit in nahezu allen beruflichen Umfeldern. Sie ist Voraussetzung für Beliebtheit, Wertschätzung und Integration in eine Gemeinschaft, andererseits aber auch für leadership ability. Eine
Fähigkeit, die positiv wirken, jedoch auch der Manipulation dienen kann.


Zur Operationalisierung und Messung der emotionalen Intelligenz haben Salovey und Mayer dieses Konzept in vier Bereiche gegliedert:


• Wahrnehmung von Emotionen
• Nutzung von Emotionen
• Verstehen von Emotionen
• Beeinflussung von Emotionen


Der erste Bereich Wahrnehmung von Emotionen umfasst die Fähigkeit, Emotionen in Mimik, Gestik, Körperhaltung und Stimme anderer Personen wahrzunehmen. Der zweite Bereich der Nutzung von Emotionen zur Unterstützung umfasst Wissen über die Zusammenhänge zwischen (eigenen und fremden) Emotionen und Gedanken, welches z. B. zum Problemlösen eingesetzt wird. Das Verstehen von Emotionen spiegelt die Fähigkeit wider, Emotionen zu analysieren, die Veränderbarkeit von Emotionen einzuschätzen und die Konsequenzen derselben zu verstehen. Die Beeinflussung von Emotionen erfolgt auf Basis der Ziele, des Selbstbildes und des sozialen Bewusstseins des Individuums und beinhaltet z. B. die Fähigkeiten, Gefühle zu vermeiden oder gefühlsmäßige Bewertungen zu korrigieren.


Sie nimmt direkt positiven Einfluss auf


• Ihre Leistungsfähigkeit und-bereitschaft
• Ihr persönliches Engagement
• Ihre Zielorientierung und Ihre Kreativität
• Ihre Motivation und die Fähigkeit, andere zu motivieren
• Ihre Konzentrationsfähigkeit
• Ihre Team- und auch Konfliktfähigkeit
• Ein positives Klima mit Ihren Mitmenschen – beruflich wie privat
• Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden

Bin ich in Balance?

Wer sind wir?

Wir haben auf unserem Lebensweg gelernt, dass es nicht so wichtig ist, was Du machst. Sehr viel wichtiger ist, dass Du das, was Du tust, bewusst tust. Dass Du darauf achtest, dass Du in Deiner sogenannten Mitte bist, also in Balance. Körperlich und geistig. Wie ein Geigerzähler, der nach links und rechts ausschlägt. Der aber immer wieder zurückkommt in die Mitte. Seine Mitte. 

In Balance bleiben

Schaffen wir es, in unserer Mitte zu bleiben, sind wir in Balance. In Balance zwischen den vielen Spielfeldern unseres Lebens. Beruf. Familie. Freunde. Vereine. Gesellschaft. Normen. Zwänge. Erwartungen Dritter. Eigene Erwartungen. Zeit. Konträren Zielen und Erwartungen. Schaffen wir das nicht, schwappt es in eine Richtung. Einseitige Ausrichtung. Übergewicht. Die Balance fehlt. Es kommen Überforderung. Frustration, … 

Und irgendwann? Krankheit, Burn-out, Depression.

Wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrer inneren Balance.

UNSER TEAM

Tanja

Geboren 1974 als mittleres von drei Kindern, bin ich behütet und umsorgt erst in Deutschland und später in Südafrika aufgewachsen. Neben dem Erlernen diverser Sprachen wurde dadurch vor allem meine Offenheit für unterschiedliche Kulturen und individuelle Bedürfnisse geprägt. Nach Abitur und Ausbildung im Steuerrecht, hat es mich stets getrieben mich weiter zu bilden. Nach Wechsel in die Industrie und Abschluss zum Bilanzbuchhalter, habe ich erste Führungserfahrunge als Teamleitung gesammelt. Wichtig für mich war dabei stets: ein wohlwollendes Umfeld, in dem ich mich kreativ und motiviert bewegen kann, wo Fehler als Erfahrungssammlung zugelassen werden und ich als individuelle Persönlichkeit zähle.
mehr über Tanja erfahren

Theresa

Alles kommt so, wie es kommen soll.
Mit diesem Lebensmotto habe ich 2019 mein Abitur gemacht und anschließend meinen Traum umgesetzt, Medizin zu studieren. Schon immer habe ich mich für Menschen interessiert und nach Möglichkeiten gesucht, diesen besonders nahe zu sein und zu helfen. Zwei Highlights dabei waren meine Sprachreise nach Barcelona und mein Aufenthalt in einem Unesco Kinderdorf in Sri Lanka, wo ich nochmal ganz neu gelernt habe, was Menschlichkeit, glücklich sein und Offenheit bedeuten. In der SCHERER AKADEMIE habe und nutze ich die Chance, andere Jugendliche auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen vieles mitzugeben, was ich selbst gelernt habe und mir immer noch erschließe.
mehr über Theresa erfahren

Norbert

Mein Steckenpferd sind die Sprache und das Sprechen, aber ich sollte besser sagen: meine Liebe. So kann die Sprache wirken, auch die gesprochene. Emotionen sind immer im Spiel, das Sprachspiel erzeugt Gefühl. Auf die Worte kommt es an. Aber nicht alleine, sondern auch auf die Emotionen. Aber wenn wir es uns klar machen und wissen, dass das gesprochene Wort auf Menschen eine Wirkung hat, die ich zu vielen Teilen selbst bestimmen kann, dann kommt es beim Sprechen auf das „Wie“ ganz entscheidend an. Dieses „Wie“ des Sprechens und Schreibens, aber auch der Kunst und Musik, war Gegenstand meines Studiums der Rethorik. Die Form. Die Form des Arguments, der Präsentation, der Ansprache. Denn das „Wie“ ist auch gebunden an die Emotionen. Beide sind gekonnt miteinander zu verbinden, und das kann man sehr gut lernen.
mehr über Norbert erfahren

Anja


Meine Leidenschaft ist es mit meiner Arbeit zu inspirieren und Menschen weiter zu bringen. Schwerpunktmäßig tue ich das im Systemischen Job- und Karrierecoaching sowie in Seminaren und Workshops zu den Themen Ausbildung und Coaching. In den Seminaren geht es mir um das Weitergeben von Wissen, aber v.a. auch um Befähigung für ein Stückchen mehr Professionalität. Im Coaching hingegen gilt es, verborgene Blockaden und Wünsche freizulegen und zu sortieren. Mein Anliegen ist es, Klarheit und dadurch Leichtigkeit zu schaffen und meinen Mitmenschen dadurch mehr Kraft und Motivation für die nächste Phase zu ermöglichen. Meine Impulse im Rahmen meiner Arbeit im Coaching und im Seminar bringen in Bewegung – und die Bewegung bringt meine Coachees und Teilnehmer ihrem Ziel näher.
mehr über Anja erfahren

Madeleine

Ich begleite Menschen auf ihrem Weg, sich wieder für sich selbst zu begeistern. In meiner Arbeit vereine ich das betriebswirtschaftliche Knowhow aus meiner langjährigen Erfahrung in der Unternehmensberatung mit den psychologischen, mentalen Strategien meiner Coaching Ausbildungen und der Persönlichkeitsentwicklung. Ich weiß, wie stressig der Berufsalltag ist und wie sehr Stress, Psyche und Krankheiten zusammenhängen. Menschen zu begleiten, den wirklich wichtigen Dingen im Leben wie Gesundheit, Zeit miteinander und dem Leben im Hier und Jetzt wieder mehr Bedeutung zu schenken, ist meine Passion. In meiner Arbeit im Coaching befähige ich Menschen dazu, sich selbst als wichtigsten Menschen zu sehen und gut auf sich selbst zu achten.
mehr über Madeleine erfahren
MSTERN_211010_8923
Tanja

Geboren 1974 als mittleres von drei Kindern, bin ich behütet und umsorgt erst in Deutschland und später in Südafrika aufgewachsen. Neben dem Erlernen diverser Sprachen wurde dadurch vor allem meine Offenheit für unterschiedliche Kulturen und individuelle Bedürfnisse geprägt. Nach Abitur und Ausbildung im Steuerrecht, hat es mich stets getrieben mich weiter zu bilden. Nach Wechsel in die Industrie und Abschluss zum Bilanzbuchhalter, habe ich erste Führungserfahrunge als Teamleitung gesammelt. Wichtig für mich war dabei stets: ein wohlwollendes Umfeld, in dem ich mich kreativ und motiviert bewegen kann, wo Fehler als Erfahrungssammlung zugelassen werden und ich als individuelle Persönlichkeit zähle.

MSTERN_211010_8865
Stefan
„Du kannst alles erreichen, wenn Du es wirklich willst.“ Mit dieser Überzeugung beginne ich jeden Tag in meinem Leben. Ich glaube fest daran, dass Menschen alles erreichen können, wenn sie bereit sind, sich mit aller Leidenschaft dafür einzusetzen. Und so begleite ich seit 1999 Menschen auf ihrem Weg. Als Coach, als Mentor und als Trainer in meiner Akademie für Sozialkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung. Die SCHERER AKADEMIE ist meine Herzensangelegenheit. Sie entstand schrittweise aus meiner in 1999 gegründeten Beratungsgesellschaft. Seitdem beschäftige ich mich intensiv auf Basis der von Ruth Cohn (Schweiz) etablierten Lehre der themenzentrierten Interaktion (TZI). Der Mensch steht hier im Mittelpunkt.
MSTERN_211010_9130
Theresa
Alles kommt so, wie es kommen soll.
Mit diesem Lebensmotto habe ich 2019 mein Abitur gemacht und anschließend meinen Traum umgesetzt, Medizin zu studieren. Schon immer habe ich mich für Menschen interessiert und nach Möglichkeiten gesucht, diesen besonders nahe zu sein und zu helfen. Zwei Highlights dabei waren meine Sprachreise nach Barcelona und mein Aufenthalt in einem Unesco Kinderdorf in Sri Lanka, wo ich nochmal ganz neu gelernt habe, was Menschlichkeit, glücklich sein und Offenheit bedeuten. In der SCHERER AKADEMIE habe und nutze ich die Chance, andere Jugendliche auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen vieles mitzugeben, was ich selbst gelernt habe und mir immer noch erschließe.
image002
Agnieszka
Ich helfe Menschen, ihr Potential zu entwickeln und ihr eigenes Genie zu entdecken. Meine Mission ist es, ehrgeizige und leidenschaftliche Menschen in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten, damit sie ihre Berufung leben und mit Leichtigkeit und Flow arbeiten können. In Polen aufgewachsen lebe ich seit Jahren in Deutschland und der Schweiz. Durch meine langjährige Tätigkeit als Trainerin und Stewardess der Swissair bin ich in der ganzen Welt herumgekommen und habe daher ein ausgeprägtes Feingefühl für Menschen verschiedener Kulturen entwickelt. Ich arbeite auch gerne auf der unterbewussten Ebene, um meine Coachees bei deren erwünschter Verhaltensentwicklung zu unterstützen. mehr über Agnieszka erfahren
IMG_8882 a c
Norbert
Mein Steckenpferd sind die Sprache und das Sprechen, aber ich sollte besser sagen: meine Liebe. So kann die Sprache wirken, auch die gesprochene. Emotionen sind immer im Spiel, das Sprachspiel erzeugt Gefühl. Auf die Worte kommt es an. Aber nicht alleine, sondern auch auf die Emotionen. Aber wenn wir es uns klar machen und wissen, dass das gesprochene Wort auf Menschen eine Wirkung hat, die ich zu vielen Teilen selbst bestimmen kann, dann kommt es beim Sprechen auf das „Wie“ ganz entscheidend an. Dieses „Wie“ des Sprechens und Schreibens, aber auch der Kunst und Musik, war Gegenstand meines Studiums der Rethorik. Die Form. Die Form des Arguments, der Präsentation, der Ansprache. Denn das „Wie“ ist auch gebunden an die Emotionen. Beide sind gekonnt miteinander zu verbinden, und das kann man sehr gut lernen.
IMG_5543
Alexander
Befähigen und Begleiten – sind meine Philosophie, Haltung und Arbeitsweise. Ich bin Spezialist für Persönlichkeitsentwicklung, Schlüsselkompetenzen und Erwachsenenbildung. Meine Expertise in Coaching und Training umfasst unter anderem folgende Themen: Leadership und Teamwork, Motivation und Empathie, Selbsterfahrung und Selbstdarstellung, Erfolg und Glück, Kreativität und Humor. Ich befähige und begleite Menschen, die sich im Allgemeinen für die Veränderungsprozesse in Bezug auf die Persönlichkeit interessieren. Ich befähige und begleite Menschen, die denken, lernen, reflektieren und sich weiterentwickeln möchten.
3d19dd32 nah quer blau (1024x684)
Anja

Meine Leidenschaft ist es mit meiner Arbeit zu inspirieren und Menschen weiter zu bringen. Schwerpunktmäßig tue ich das im Systemischen Job- und Karrierecoaching sowie in Seminaren und Workshops zu den Themen Ausbildung und Coaching. In den Seminaren geht es mir um das Weitergeben von Wissen, aber v.a. auch um Befähigung für ein Stückchen mehr Professionalität. Im Coaching hingegen gilt es, verborgene Blockaden und Wünsche freizulegen und zu sortieren. Mein Anliegen ist es, Klarheit und dadurch Leichtigkeit zu schaffen und meinen Mitmenschen dadurch mehr Kraft und Motivation für die nächste Phase zu ermöglichen. Meine Impulse im Rahmen meiner Arbeit im Coaching und im Seminar bringen in Bewegung – und die Bewegung bringt meine Coachees und Teilnehmer ihrem Ziel näher.

Madeleine-62
Madeleine

Ich begleite Menschen auf ihrem Weg, sich wieder für sich selbst zu begeistern. In meiner Arbeit vereine ich das betriebswirtschaftliche Knowhow aus meiner langjährigen Erfahrung in der Unternehmensberatung mit den psychologischen, mentalen Strategien meiner Coaching Ausbildungen und der Persönlichkeitsentwicklung. Ich weiß, wie stressig der Berufsalltag ist und wie sehr Stress, Psyche und Krankheiten zusammenhängen. Menschen zu begleiten, den wirklich wichtigen Dingen im Leben wie Gesundheit, Zeit miteinander und dem Leben im Hier und Jetzt wieder mehr Bedeutung zu schenken, ist meine Passion. In meiner Arbeit im Coaching befähige ich Menschen dazu, sich selbst als wichtigsten Menschen zu sehen und gut auf sich selbst zu achten.

Stefan

„Du kannst alles erreichen, wenn Du es wirklich willst.“

Mit dieser Überzeugung beginne ich jeden Tag in meinem Leben. Ich glaube fest daran, dass Menschen alles erreichen können, wenn sie bereit sind, sich mit aller Leidenschaft dafür einzusetzen. Und so begleite ich seit 1999 Menschen auf ihrem Weg. Als Coach, als Mentor und als Trainer in meiner Akademie für Sozialkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung. Die SCHERER AKADEMIE ist meine Herzensangelegenheit. Sie entstand schrittweise aus meiner in 1999 gegründeten Beratungsgesellschaft.  Seitdem beschäftige ich mich intensiv auf Basis der von Ruth Cohn (Schweiz) etablierten Lehre der themenzentrierten Interaktion (TZI). Der Mensch steht hier im Mittelpunkt. „Der Mensch macht den Unterschied.“ 
Mit meiner Familie lebe ich im schönen Bayern. Wir kochen gerne vegan, lieben die mediterrane Küche und trinken auch gerne mal ein Glas guten Wein. Sprachen und Kulturen begeistern uns ebenso wie reisen, segeln und mountainbiken. „Wenn ich in meiner Mitte bin, kann mich nichts erschüttern“

Meine Tätigkeitsfelder

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Einzelcoaching, Gruppencoaching, Supervision, Mediation
  • Führungskräftecoaching
  • Leadership-Training, Teambuilding
  • Beziehungscoaching
  • Erarbeitung von Leitbild, Kultur, Werten und Unternehmensphilosophie
  • Training und Strategie für Kommunikation und Konfliktlösung
  • Talententwicklung und -betreuung (Studentenstipendium)
  • Beratung und Mandate
  • Speaker und Moderator

Meine Qualifikationen

  • Studium der Wirtschaftswissenschaften und Psychologie
  • zertifizierter Personal-Trainer und Business-Coach
  • akkreditierter Berater und Partner für INSIGHTS MDI®
  • Mentaltrainer und Wellness-Therapeut
  • Masterclass Trainer und Speaker
  • langjähriger Vorstand und Geschäftsführer international
  • Honorar-Professor und Dr. h.c.
  • Handelsrichter am Landgericht

Tanja

„„Wertschätzung fordert Verantwortung und fördert Wohlwollen.““

Geboren 1974 als mittleres von drei Kindern, bin ich behütet und umsorgt erst in Deutschland und später in Südafrika aufgewachsen. Neben dem Erlernen diverser Sprachen wurde dadurch vor allem meine Offenheit für unterschiedliche Kulturen und individuellen Bedürfnissen geprägt. 

Nach Abitur und Ausbildung im Steuerrecht, hat es mich stets getrieben mich weiter zu bilden. Nach Wechsel in die Industrie und Abschluss zum Bilanzbuchhalter habe ich erste Führungserfahrung als Teamleitung gesammelt.

Wichtig für mich war dabei stets: ein wohlwollendes Umfeld, in dem ich mich kreativ und motiviert bewegen kann, wo Fehler als Erfahrungssammlung zugelassen werden und ich als individuelle Persönlichkeit zähle.  

Zur Vorbereitung auf die Unternehmensleitung im Mittelstand im internationalen Umfeld habe ich das Leadership-Diplom am Management Institut St. Gallen / Schweiz und anschließend mein Masterstudium zum Executive Master of Business Administration (EMBA) in St. Gallen und Zürich absolviert.

Die Zusammenarbeit mit Menschen als Verantwortliche für Personal bzw. Human Resources hat mir unglaublich Freude bereitet. In dieser leitenden Funktion habe ich meine Stärken erst kennen und nutzen gelernt. Diese Erfahrung hat in mir den Wunsch manifestiert, selbstständig im Bereich Coaching, Mentoring, Persönlichkeitsentwicklung und Teambuilding zu arbeiten.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Einzelcoaching, Teamcoaching, Mediation
  • Beziehungscoaching
  • Jugendcoaching
  • Führungskräftecoaching
  • Nachwuchsführungskräfte-Entwicklung
  • Erarbeitung von Leitbild, Kultur, Werten und Unternehmensphilosophie

Meine Qualifikationen

  • Executive Master of Business Administration (EMBA), Schweiz
  • Ausbildung zum Personal-Trainer und Business-Coach
  • Leadership Diplom
  • Bilanzbuchalter (IHK)
  • Langjährige Erfahrung in Geschäftsleitungsfunktionen im internationalen Umfeld
  • Internationales Projektmanagement, Prozessdesign
    und -automatisierung und Digitalisierung

Theresa

„Vertraue auf Dich und geh Deinen Weg.“

Alles kommt so, wie es kommen soll. Mit diesem Lebensmotto habe ich 2019 mein Abitur gemacht und anschließend meinen Traum umgesetzt, Medizin zu studieren. Schon immer habe ich mich für Menschen interessiert und nach Möglichkeiten gesucht, diesen besonders nahe zu sein und zu helfen. Zwei Highlights dabei waren meine Sprachreise nach Barcelona und mein Aufenthalt in einem Unesco Kinderdorf in Sri Lanka, wo ich nochmal ganz neu gelernt habe, was Menschlichkeit, glücklich sein und Offenheit bedeuten.

In der SCHERER AKADEMIE habe und nutze ich die Chance,
andere Jugendliche auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen vieles mitzugeben, was ich selbst gelernt habe und mir immer noch erschließe. Oft ist es schwierig, sich selbst in der heutigen Zeit einzuordnen, wenn man sich von Eltern oder anderen unverstanden fühlt. Auf reflektierte und empathische Art möchte ich anderen Jugendlichen Platz und Raum geben, urteilsfrei zu kommunizieren und Gedanken und Gefühle zu teilen.

Seit Beginn meines Studiums lebe ich in einer kleinen Wohnung im Herzen von München, wo ich schrittweise meine eigene Welt und mein eigenes Leben aufbaue.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Einzelcoaching für Jugendliche
  • Gruppencoaching für Jugendliche
  • Workshops mit Jugendlichen
  • Freizeitgestaltung mit Kindern

Meine Qualifikationen

  • Studium der Humanmedizin
  • Diverse Qualifikationen und Zertifizierungen im Bereich Sozialkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung
  • Ausbildung zum Jugendcoach

Agnieszka

„Durchbruch bedeutet, das Unmögliche möglich zu machen"

Ich helfe Menschen, ihr Potenzial zu entwickeln und ihr eigenes Genie zu entdecken. Meine Mission ist es, ehrgeizige und leidenschaftliche Menschen in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten, damit sie ihre Berufung leben und mit Leichtigkeit und Flow arbeiten können.

In Polen aufgewachsen lebe ich seit Jahren in Deutschland und der Schweiz. Durch meine langjährige Tätigkeit als Trainerin und Stewardess der Swissair bin ich in der ganzen Welt herumgekommen und habe daher ein ausgeprägtes Feingefühl für Menschen
verschiedener Kulturen entwickelt. Ich arbeite auch gerne auf der unterbewussten Ebene, um meine Coachees bei deren erwünschter Verhaltensentwicklung zu unterstützen.

Die Arbeit mit Menschen als Coach und Trainerin macht mir sehr viel Spaß. Ich arbeite in der DACH-Region und in Polen für Privat- und Firmenkunden sowie an Universitäten. Was ich an meiner Arbeit am meisten liebe, ist, die Stärken meiner Klienten zu stärken sowie deren Potenziale zu fördern und zum Vorschein zu bringen.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Achtsamkeit & Emotionelle Intelligenz
  • Frauen Empowerment
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Einzelcoaching und Gruppencoaching

Meine Qualifikationen

  • Multimedia-Journalismus und polnische Filologie (B.A.), Polen
  • Erziehungswissenschaften und Germanistik (B.A.), Deutschland, TU BS
  • Organisationskulturen und Wissenstransfer (M.A.), Deutschland, TU BS
  • Ausbildung zum “Interkulturellen Trainer und Coach”, Deutschland, Uni Jena
  • Ausbildung zum “Kompetenztrainer”, Dr. Kitzmann-Institut
  • Ausbildung zum “Hypnose- und NLP-Coach”, Marc Galal
  • Ausbildung “Train the Trainer”, T. Harv Ecker.
  • Ausbildung „Feminine Power“, Dr. Claire Zammit.

Norbert

„Sprechen heißt Wirken"

Respekt ist die Basis für den Dialog und eine gelingende Kooperation. Er lässt sich nicht fordern oder bei Bedarf kurzerhand erzeugen, sondern ist dann gegeben, wenn ich mich selbst schätze und als wertvoll empfinde. Aus dieser inneren Haltung wird eine Wertschätzung, meine erste emotionale Botschaft an Andere, ein authentischer erster Appell zum Dialog.

Diese Erkenntnis ist die Grundlage für alles Weitere: Die praktische Vermittlung von
rhetorischen und kommunikativen Kompetenzen für das wirkungsvolle, überzeugende Sprechen vor und mit anderen. Auch beim Führen und Motivieren von Menschen ist das authentische, empathische Kommunizieren gefragt.

Mein Steckenpferd sind
die Sprache und das Sprechen, aber ich sollte besser sagen: meine Liebe. So kann die Sprache wirken, auch die gesprochene. Emotionen sind immer im Spiel, das Sprachspiel erzeugt Gefühl. Auf die Worte kommt es an. Aber nicht alleine, sondern auch auf die Emotionen. Aber wenn wir es uns klar machen und wissen, dass das gesprochene Wort auf Menschen eine Wirkung hat, die ich zu vielen Teilen selbst bestimmen kann, dann kommt es beim Sprechen auf das „Wie“ ganz entscheidend an.

Dieses „Wie“ des Sprechens und Schreibens, aber auch der Kunst und Musik, war Gegenstand meines Studiums der Rethorik. Die Form. Die Form des Arguments, der Präsentation, der Ansprache. Denn das „Wie“ ist auch gebunden an die Emotionen. Beide sind gekonnt miteinander zu verbinden, und das kann man sehr gut lernen.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Professionelle Rhetorik & Kommunikation
  • Effiziente Gesprächsführung, Verhandlungstechniken& Präsentationen
  • Kooperieren & Führen im Dialog
  • Einzelcoaching; Coaching von Führungskräften
  • Schreiben von Reden & Coaching the Speaker
  • Konzepte für die Kommunikation beim Change Management
  • Erarbeiten von Mission, Vision, Leitbild und Unternehmensphilosophie
  • Workshops zur effizienten Ausrichtung des Vertriebs

Meine Qualifikationen

  • Studium der Rhetorik, Germanistik & Philosophie; Magister Artium Rhetorik
  • Weiterbildung Coaching, Rhetorik & Kommunikation von Fach- und Führungskräften
  • Sprechausbildung von TV-Moderatorinnen und Moderatoren
  • Textchef; Manager Communications
  • Dozent für Kommunikation & PR
  • Diverse Projekte zur internen Kommunikation & Change Management Communications

Alexander

„Befähigen und Begleiten“

Befähigen und Begleiten – sind meine Philosophie, Haltung und Arbeitsweise.

Ich bin Spezialist für Persönlichkeitsentwicklung, Schlüsselkompetenzen und Erwachsenenbildung.

Meine Expertise in Coaching und Training umfasst unter anderem folgende Themen: Leadership und Teamwork, Motivation und Empathie, Selbsterfahrung und Selbstdarstellung, Erfolg und Glück, Kreativität und Humor. 

Ich befähige und begleite Menschen, die sich im Allgemeinen für die
Veränderungsprozesse in Bezug auf die Persönlichkeit interessieren. Ich befähige und begleite Menschen, die denken, lernen, reflektieren und sich weiterentwickeln möchten.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Konzeption, Gestaltung und Durführung von Workshops und Seminaren sowie Zertifikationsprogrammen und Lehrgängen
  • Business-, Führungskräfte- und Lifecoaching als Einzel-, Gruppen- und Teamcoaching
  • Buchautor

Meine Qualifikationen

  • Studium der Biochemie an der Moskau Universität
  • Promotion in der Biologie an der Moskau Universität
  • Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik an dem HochschulDidaktikZentrum der Universitäten des Landes Baden-Württemberg
  • Zertifikat der Beratungskompetenz (Klinikum LMU München)
  • Zertifikat: Coaching in komplexen Systemen (LMU München)

Anja

„Verborgenes sichtbar machen"

Schon immer ist es mir ein Anliegen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Aber was ist besser?

Ich habe mir dafür das Feld „Menschen im Berufsleben“ ausgesucht und in diesem bin ich seit der Zeit nach meinem Studium tätig. Bei der Bundesagentur für Arbeit habe ich gelernt, Menschen ganz unterschiedlicher Bildungsschichten und aus allen möglichen Berufen beratend beiseite zu stehen, habe sehr viele Beratungen durchgeführt und durchlief meine Ausbildung zur Trainerin.

Als weitere Station engagierte ich mich in der sozialen Arbeit als Pädagogin. Bereits ein halbes Jahr nach meinem Berufseinstieg ließ ich mich mit 23 berufsbegleitend zur Systemischen Coach ausbilden, was mich bis heute prägt, denn der systemische Ansatz zu denken und zu handeln begleitet mich seither.

Noch im Menschen
Verborgenes sichtbar machen, auf Unbewusstes aufmerksam machen, Stärken verdeutlichen sowie die wahre Motivation herauszuarbeiten und meine Coachees so zu begleiten, dass diese mit bewusster Klarheit auftreten können ist seitdem meine Leidenschaft. Und auch die Arbeit mit Jugendlichen und als Outdoortrainerin faszinieren mich bis heute. Längere Auslandsaufenthalte (Frankreich, Neuseeland, Südostasien) prägten mein interkulturelles Verständnis.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Systemisches Job- und Karrierecoaching
  • Ausbilderin in Systemischem Coaching sowie Bewerbungs- und Jobcoaching
  • Seminare zu den Themen Kommunikation, Lernen, Coaching & Beratung
  • Teambuilding-Veranstaltungen (in deutsch und englisch)
  • Projektbezogene Begleitung von Langzeitarbeitslosen

Meine Qualifikationen

  • Bachelor of Arts Politikwissenschaft
  • Systemische Coach
  • Trainerin
  • Heartness Practitioner

Madeleine

„Begeistere dich für dich"

Ich begleite Menschen auf ihrem Weg, sich wieder für sich selbst zu begeistern. In meiner Arbeit vereine ich das betriebswirtschaftliche Knowhow aus meiner langjährigen Erfahrung in der Unternehmensberatung mit den psychologischen, mentalen Strategien meiner Coaching Ausbildungen und der Persönlichkeitsentwicklung.

Ich weiß, wie stressig der Berufsalltag ist und wie sehr Stress, Psyche und Krankheiten zusammenhängen. Menschen zu begleiten, den wirklich wichtigen Dingen im Leben wie Gesundheit, Zeit miteinander und dem Leben im Hier und Jetzt wieder mehr Bedeutung zu schenken, ist meine Passion. In meiner Arbeit im Coaching befähige ich Menschen dazu, sich selbst als wichtigsten Menschen zu sehen und gut auf sich selbst zu achten.

Im wunderschönen München lebend glaube ich daran, dass die vegane Ernährung, ein gesunder Darm, die Kraft der Natur, Meditation, Achtsamkeit, Yoga, Ruhe und Entspannung sowie das Wahrnehmen von Gefühlen und Emotionen das langfristige körperliche und geistige Wohlbefinden erblühen lassen.
Es ist mir eine Herzensangelegenheit Menschen bei ihrem persönlichen Aufblühen zu begleiten.

Meine Energie tanke ich beim Wandern und Skifahren in den Bergen, beim Reisen und beim Tauchen.

Meine Tätigkeitsfelder

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Einzelcoaching
  • Führungskräftecoaching
  • Recruiting, Personalauswahl, Interviewführung, Employer Branding
  • Konzeption, Gestaltung und Durchführung von Workshops zu den Themen „Positive Psychologie“ und „Mentale Gesundheit“

Meine Qualifikationen

 

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre (Abschluss Master of Science)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (i.A.)
  • Zertifizierter Greator Coach
  • Zahlreiche Weiterbildungen und Zertifizierungen im Bereich der Positiven Psychologie
  • Langjährige Erfahrung in der Unternehmensberatung
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner